Sportfreunde Asbachtal e.V.| Olper Straße | 51580 Reichshof - Brüchermühle| Deutschland
1.Bundesliga 2.Bundesliga Champions League DFB Pokal Europa Liga Frauenfussball International Fussball Nationalmannschaft Termine und Veranstaltungen
Vernetzt Euch!zur Facebook-Seite der Sportfreunde Asbachtal wechselnzur Twitter-Seite der Sportfreunde Asbachtal wechseln
Kids mit Köpfchen spielen Fußball bei den Sportfreunden Asbachtal!

Guten Morgen und willkommen bei den Sportfreunden Asbachtal 2011 e.V.

Ein Punkt zum Auftakt
Endlich ging es wieder los. Bei sommerlichen Temperaturen startete unsere Erste gegen den TuS Elsenroth in die neue Meisterschaftssaison 2017/18. Urlaubsbedingt konnte Trainer Piri Gouranis in dieser Partie nicht auf seinen Kapitän mehr dazu »
Neue Trikots für unsere U10 !!!
Jakob Johns vom Dach und Meisterbetrieb Jakob Johns hat den Jungs einen neuen Satz Trikots gesponsert. mehr dazu »
Ein Rückblick auf die Rückrunde
Es ist vollbracht. Die Mission "Klassenerhalt" konnte das Team von Michael Kuhn schon zwei Spieltage vor Saisonende erfolgreich beenden. Eine anstrengende Saison mit vielen Höhen und Tiefen ist am Ende. Aber nicht nur die Saison ist vorbei, sondern auch die Trainertätigkeit mehr dazu »
Mit Herzblut dabei - Die Ziegelaktion
Hilf uns mit Deiner Spende bei der Finanzierung des Vereinsheimes mehr dazu »
Das nächste Projekt steht in den Startlöchern...
Sportfreunde Asbachtal bitten örtliche Handwerker und das Baugewerbe um Unterstützung beim Um- und Ausbau des Vereinshauses... mehr dazu »
Unterstützen Sie die Sportfreunde Asbachtal mit Ihrer Spende!
Sichern Sie sich Ihre persönliche Werbefläche auf unserer Internetseite, als Bandenwerbung oder platzieren Sie Ihre Werbung auf unseren Spielankündigungsplakaten... mehr dazu »
Fan Trikots! Jetzt erhältlich
Um unsere Teams bestmöglich zu unterstützen und der Leidenschaft nachgehen zu können, bieten wir Euch das aktuelle Trikot an. mehr dazu »

 

Projekt Vereinshaus 

Bilder vom Bau

Last-Minute-Drama auf der Hans-Berg-Sportanlage

(red.sx/14.05.2016)

Sportfreunde Asbachtal 2011 e.V. - Marienhagen II 4:3 (1:1)

Unsere 1.Herrenmannschaft hat am 27.Spieltag gegen Marienhagen II einen Big Point im Aufstiegskampf gelandet. Dank einer kämpferischen Leistung gewannen unsere Jungs am Ende glücklich mit 4:3.

Beliebtes Mittel: hoch und weit

Die Sportfreunde hatten von Beginn an mehr Ballbesitz, aber auch keine Ideen, während die Gäste auf Konter lauerten. SFA-Keeper Benjamin "Bolle" Harder bekam wenig zu tun, ehe er einen zu zentralen Schuss entschärfte und artistisch drei Nachschüsse aus kurzer Distanz parierte (20) - doch viel mehr tat sich lange Zeit nicht. Viel Leerlauf und ein niedriges spielerisches Niveau bot sich den Zuschauern lange Zeit, nämlich genau bis eben jener Bolle Harder eine lang und länger werdende Hereingabe von der linke Seite gegen die Latte patschte, sodass der abprallende Ball direkt vor die Füße eines Gäste-Stürmers landete, welcher freistehend den Ball ins Tor netzte (30). Doch kurz vor der Pause schlug SFA-Kapitän Andree Stremmler zu: Nach einer scharf hereingebrachten Ecke auf den langen Pfosten durch Rico Henseleit, käpfte Stremmler aus vollem Lauf den Ball zum 1:1 über die Linie (37). Nur wenige Minuten später setzte sich Stremmler gekonnt auf der Torauslinie gegen seinen Gegenspieler durch, legte in die Mitte ab, wo der Ball von den Gegnern vor die Füße von Lukas "Lucky" Staudinger geklärt wurde, welcher aus knapp 5 Metern verzog. Unser Team wollte noch vor der Halbzeit den Führungstreffer erzielen, was ihnen auch fast gelang. Nach einem schönen Zuspiel in die Spitze, wurde Andree Stremmler im letzten Moment von seinem Gegenspieler attackiert, sodass dieser beim Schießen aus dem Gleichgewicht kam und dadurch die Kontrolle über seinen Schuss verlor. Dies war die letzte nennenswerte Aktion in der 1. Halbzeit. Jedem war klar, dass unser Team in der 2. Halbzeit eine "Schüppe" drauflegen muss, damit dieser Fußballabend mit drei gewonnenen Punkten enden würde.

Zweite Hälfte mit viel Gesprächsstoff

Zurück aus der Halbzeitpause wollte man alles daransetzen, dass man nach 90 Minuten als Sieger vom Platz gehen würde. Dass diese 2. Halbzeit sich zu einem absoluten Fußballkrimi entwickeln würde, ahnte noch keiner. 
Gerade einmal sechs Minuten nach Wiederanpfiff wurde das Aufbäumen unserer Mannschaft durch einen Konter der Gäste getrübt: Ein vorangegangener Freistoß für unser Team, welcher schlecht ausgeführt wurde, konnte von den Marienhagenern direkt in einen Konter umgewandelt werden und bescherte den Asbachtalern den wiederholten Rückstand in dieser Partie: 1:2 (51). Aber das Team von Michael Kuhn hatte nur zwei Minuten später die passende Antwort auf den Rückstand. Rico Henseleit führte blitzschnell einen Freistoß, der bei den Marienhagenern für große Aufregung sorgte, aus: Der Ball landete bei dem völlig freistehenden Ufuk Atas, dieser nahm den Ball gekonnt an und verwandelte zum 2:2 Ausgleich (53).

An Dramatik nicht zu überbieten

Das Ziel, die drei Punkte auf heimischen Boden zu holen, rückte wieder etwas näher. Immer wieder versuchten unsere Spieler durch Kombinationsfußball sich dem Tor der Gäste zu nähern. Sebastian Stelp hatte die 3:2 Führung auf dem Fuß, aber scheiterte aus kürzester Distanz am Keeper der Marienhagener. Das Team von Trainer Michael Kuhn fand zunehmend auch vermehrt Zugriff im Mittelfeld und versuchte die Fehlpassquote zu reduzieren. Grundsätzlich war man spielerisch in Halbzeit 2 das bessere Team, konnte aber die Chancen nicht nutzen. Und so wie das im Fußball dann eben ist, werden kleine Fehler meist sehr schnell und konsequent bestraft. Ein, aus Zuschauersicht, vermeidbares Foul in der eigenen Hälfte, ermöglichte den Marienhagenern eine gute Freistoßmöglichkeit. Der Marienhagener trat an und sah seinen Teamkollegen am langen Pfosten, welcher den Ball per direkter Annahme ins Tor von Bolle Harder schoss: 2:3 (70) und damit der dritte Rückstand in der Partie.

VfR-Stürmer trieb es auf die Spitze

20 Minuten hatte unser Team noch Zeit für eine Wende zu sorgen. Man setzte jetzt alles auf Sieg und stand sehr hoch, was natürlich auch seine Gefahr mit sich brachte. 10 Minuten vor Ende der Partie behauptete sich Benni Harder in einer 1 gegen 1 Situation gegenüber seinem Gegenspieler und ließ somit die Hoffnung auf den Gewinn von einem oder doch drei Punkten bestehen. Insgesamt war das Spiel von vielen unfairen Foulspielen und schauspielerischen Künsten bestimmt. Ein Spieler des VfR besaß eine sehr starke Erdanziehungskraft, die sich innerhalb von zwei Minuten mehrfach bemerkbar machte: Im Strafraum unserer Mannschaft versuchte er bei einem noch nicht ausgeführten Freistoß der Gäste durch theatralisches Fallen und lautes Geschrei einen Elfmeter für die Marienhagener herauszuholen, aber ohne Erfolg. Als der Freistoß wiederholt wurde, war es abermals derselbe Spieler der zu Boden ging und wieder einen Strafstoß erzwingen wollte. Da der Unparteiische diese Situation genau beobachtet hatte, bestrafte er die wiederholte Unsportlichkeit des Gästespielers mit einer Gelben Karte. Dieser hatte nur fünf Minuten zuvor wegen eines Foulspiels die erste Gelbe Karte gesehen und wurde folglich mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Angetrieben durch den "12.Mann"

Je näher der Schlusspfiff kam umso hitziger wurde die Stimmung, sowohl auf dem Spielfeld als auch seitens der Zuschauer und der Ersatzbank. Unser Team drängte auf den Ausgleich. Man spielte mittlerweile in Überzahl und versuchte diesen Vorteil auszunutzen. In der 89. Spielminute schraubte sich Sebastian Stelp nach schöner Hereingabe von Rico Henseleit im 16er hoch und käpfte den Ball ins Tor der Gäste: AUSGLEICH 3:3!

Kämpfen lohnt sich immer

Nach diesem Treffer spärte jeder "Da geht noch was"! Und es ging noch richtig was: Nach einem Foulspiel an einem unserer Spieler, bekam unser Team einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen. Dies konnte die letzte Aktion in diesem Spiel sein. Kapitän Andree Stremmler wurde von Trainer Michael Kuhn zur Ausführung des Freistoßes bestimmt. Stremmler nahm einen kurzen Anlauf, zwirbelte mit viel Gefühl über die Käpfe der Marienhagener den Ball an den langen Pfosten, wo Rico Henseleit goldrichtig stand und Sebastian Stelp auflegte, welcher aus einem Meter das Spielgerät über die Linie beförderte: 4:3!!!! Überglücklich stürzten sich die Spieler auf einen Haufen, die Zuschauer und die Ersatzbank waren außer Rand und Band. Solch einen emotionalen und lauten Jubel gab es schon lange nicht mehr auf der Hans-Berg-Sportanlage, unfassbar. Trainer Michael Kuhn war nach dieser Partie stolz auf seine Jungs: "Solche Partien gewinnt man nur, wenn man an sich glaubt und genau das haben sie heute gemacht. Wenn man sieht, welche Begeisterung diese Momente auslösen, dann lohnt es sich eindeutig bis zur allerletzten Sekunde zu kämpfen." Ein super Fußballabend für Spieler, Trainer, Zuschauer und den gesamten Verein. Diese Endphase war eindeutig nichts für schwache Nerven und genau diese Momente machen den Fußball einfach aus. Ein großes Kompliment an die Mannschaft und den Trainer, die immer wieder unter Beweis stellen, dass es sich lohnt die Spiele der Sportfreunde Asbachtal anzusehen.

Nächste Woche Sonntag startet unsere Erste schon um 11 Uhr in Nümbrecht gegen die Dritte Mannschaft der Nümbrechter. Die Mannschaft freut sich über jeden Frühaufsteher, der zur Unterstützung kommt.
Das Team von Stefan Donner hat nach dem 10:6 Heimerfolg am kommenden Sonntag spielfrei. Sportfreunde steht auf!

Besondere Ereignisse:
74 Gelb-Rot für einen VfR-Stürmer

Trend:
S-N-S-S-S

Es berichteten Jacqueline Kuhn & Sebastian Stelp





Weitersagen: